top of page

Erster Stop: Indien

Namaste Freunde.


Wie läufst den bei euch so?

 

Nun ich war vor kurzen In Indien um genauer zu sein in Chennai, Zum ersten mal.

Warum Chennai nun einer meiner Besten Freunde der für mich wie ein Bruder ist lebt in Chennai. Genauer gesagt Studiert er an der IITM(India Institut of Technologie Madras), jedoch nicht wie ihr denkt im Bereich Technologie  sondern Literatur. 

 

Er ist wirklich der beste er hat alles geplant, die ganze Woche! 

 

Am Tag der Ankunft hat er uns vom Flughafen abgeholt, man hab ich mich gefreut ihn wieder zu sehen. Nach dem wieder sehen sind wir ins Hotel, welches er für uns gebucht hatte, haben ein gecheckt und haben das Gepäck ins Zimmer gebracht. Nach einem 12 Stunden Trip waren wir froh uns umzuziehen. Als das gemacht war hat uns mein Freund zu einem Imbiss in seinem Campus gebracht, anschließend machte er mit uns einen rund gang. Junge junge ist das ein riesiger Campus. Nur damit ihr es wisst es sind ca. 10'000 Studenten dort, welche auch in Unterkünfte leben während ihres Studium, auch die Lehrer leben dort. Der Campus so gross wie eine kleine Stadt!!! Mit Cafes, Restaurant, ATM und vieles mehr.

 

Abends sind wir noch an einem Strand gegangen und spazierten dort lang und haben dort auch noch ein paar Schießbuden gefunden. Natürlich haben wir sie besucht.  Ach falls ihr euch fragt wie wir dort hin gekommen sind,...…. wir sind mit dem öffentlichen Bus gefahren. Der war richtig voll. Wenn in Indien mit dem öv fährt ihr bezahlt im Bus und wenn ihr sitzen könnt dann habt ihr glück.

Nun ist es ein neuer Tag. 

 

Mein Bester Freund dachte sich damit wir auch was zu erzählen haben nehmen wir heute mal den Zug. Ich dachte mir "Ok ist ja nicht all zu spezielles". Da habe ich mich getäuscht, den alleine der weg dort hin war ein Abenteuer, Man wie die Inder fahren ist ja gefährlich und wir mussten diese Strassen überqueren. Da hiss es nur noch Augen zu und durch, einfach ihm nach.  Gut das ist geschafft, noch kurz Mittag essen und weiter gehst. Am Bahnhof, noch die Tickets kaufen und fragen wo  wir um steigen müssen um an unser ziel zu kommen.

 

Am gleis angekommen  sahen wir unser Zug, stiegen ein und führen dann los. Doch was geht hier den ab die Türen gehen ja gar nicht zu!! Da sagte mein bester freund, als ich ihn fragte was los ist, das ist normal. Ah Ach so normal ok. denke ich mir in diesem Moment. Am Ziel angekommen haben wir besprochen was wir noch machen werden.


Neuer Tag, Neuer Ort

 

So der Student musste sich noch mit seinem Prof. treffen und über sein Bericht besprechen. Ihr müsst wissen seine Arbeit wird Öffentlich  publiziert. Das ging länger als gedacht.

 

Kaum war er fertig, sind wir direkt weiter zu unser neuem Ziel Pondicherry als wir ankamen war es Nacht und wir mussten nun um ein Hotel kümmern, da es aber Wochenende war waren fast alle Hotels ausgebucht. Als wir endlich einen gefunden haben und alles hinter uns war, konnten wir endlich schlafen gehen

 

White Towne und die Scootys

 

Wieder eine Nacht vorbei. So auschecken und die Stadt Erkundigen, nach ca 3 Stunden haben wir beschlossen uns ein Cafe zu suchen und uns zu stärken, wir beschlossen uns 2 Scooters zu mieten und mit denen nach Auroville zufahren. Meine Freundin und mein bester Freund fuhren voraus.

 

Mann habe ich mir fast in die Hose gemacht. Nur damit wir uns verstehen in der Stadt fuhren sie so das man einfach angst heben muss. Nun nach ca 1,5 Stunden Fahrt später sind wir am Hostel angekommen. Ein checken die Rucksäcke auf die  ausgesuchten Betten schmeißen und ab nach Essen suchen. 


Madrimandir 

 

Hauptgrund warum wir nach Auroville gegangen sind war das Madrimantir. Den dafür muss man 1-3 Tage im voraus ein eintritt einholen. Leider war es und nicht möglich für die Zeit wo wir da waren. Also haben wir es uns von aussen angesehen, welch ein Anblick, wundervoll ich kann es kaum ab warten bis wir wieder hier her kommen den ich will es unbedingt von inne sehen und dort zu Meditieren.

 

Im Kulturzentrale gibt es diverse Bistros, nach dem besuch des Madrimantir von aussen, haben wir uns für ein Italienisches Eis entschieden. Ja ihr habt richtig gehört Italienisches Eis in Indien und ja es SCHMECKT RICHTIG GUT! Auch mein Bester Freund war erstaunt.


Abflug

 

Nach ein paar Tage in Auroville hiss es nun Abschied nehmen, wieder einmal. Das letzte mal war in Mailand. Doch es ist ja kein abschied für immer. Den nun haben wir erst recht freute an Indien gefunden und wollen so schnell wie möglich wieder hier hin.

Also bis zum nächsten mal Indien!

 

Hallo Katmandu (NEPAL) weiter im nächsten post.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


bottom of page